--------------------------------------------------------------------------------------------------------

März

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfLer bei Landesmeisterschaften im Straßenlauf erfolgreich

Bei den Landesmeisterschaften über 10 km in Lingen waren zahlreiche VfLer am Start. Am erfolgreichsten waren unsere Herren in der M70. Hier sicherte sich Manfred Ostendorf mit einer Zeit von 40:48 den Landesmeistertitel. Zu dem folgten auf den Plätzen 2,3,5,7 und 9 weitere VfLer. In der Mannschaftswertung konnten sich Manfred Ostendorf,Siegfried Klinge, Horst Frense, Helmut Fuchs, Wilhelm Sprick und Bernhard Sager den ersten und dritten Platz erlaufen. Bei den Frauen erreichten Michelle Kipp und Jacqueline Lomax den dritten und vierten Platz. Unser Geburtstagskind Anita Ehrhardt sicherte sich in der W35 den 6. Platz. In der Mannschaftswertung belegten unsere Frauen den 2. Platz. Schnellster VfLer war an diesem Wochenende Florian Bahlmann mit einer Zeit von 35:24 (14. Platz). Ihm folgen Sebastian Koch, Jens Willers und Bernd Teuber.

Manfred Ostendorf läuft zum Vizemeistertitel bei DM Cross in Löningen

Mehr als zufrieden war VfL-Trainer Jürgen Wegner, nach einem langen Tag bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Löningen, mit den Leistungen seiner Schützlinge. „Es war eine gute Entscheidung heute hier an den Start gegangen zu sein“, waren sich Trainer und Athleten am Ende der Veranstaltung einig.

Den Anfang machten die M70er Manfred Ostendorf und Wilhelm Sprick. Über 5,84 km sicherte sich Ostendorf in 25,55 Min. den Titel des Deutschen Vizemeisters der AK M70 mit 31 Sekunden Rückstand auf Platz 1. Sprick wurde in 33:10 Elfter.

Bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft seit 19 Jahren lief Bernd Teuber in 26:57 Min. über 6,18 km auf Platz 48 in der AK M45 und erreichte damit sein Ziel nicht als letzter über die Ziellinie zu laufen. Mit dem gleichen Ziel ging Sebastian Koch im MU23 Rennen über 8,28 km an den Start. Als 45. in 31:39 Min. erreichte auch er dieses Ziel deutlich.

Als letztes gingen Michelle Kipp (67. / 26:08) und Jacqueline Lomax (71. / 26:43) über 6,18 km bei den Frauen an den Start.Beide konnten mit ihren Leistungen bei ihrer ersten Teilnahme an Deutschen Meisterschaften mehr als zufrieden sein.

Bilder und Text: Bernd Teuber.

Hans Jürgen Lay mit Doppelsieg in Bremen

6,65 (Hamburg) – 6,49 (Bremen) – 6,55 (Hannover) – 6,52 (Bremen), das sind die beeindruckenden Zahlen von Hans Jürgen Lays letzten vier Starts im Weitsprung in diesem Winter. Auch am Sonntag beim Hansa-Hallensportfest in Bremen bewies er einmal mehr seine momentane Konstanz in seiner Paradedisziplin. Mit 35 cm Vorsprung gewann er den Weitsprung vor Jannes Wilkens vom OSC Damme. Aber selbst sein zweitbester Versuch mit 6,29 m hätte zum Sieg gereicht. Seine Bestweite in der letzten Freiluftsaison hatte er mit 6,40 m beim Fluchtlichtsportfest Ende September in Papenburg erzielt.

Zuvor konnte er schon die 60 m für sich entscheiden. Seine 7,31 aus dem Vorlauf und 7,39 im Finale waren die beiden schnellsten gelaufenen Zeiten an diesem Tag. So zeigte er sich mit den Leistungen auch sehr zufrieden. „Lief ganz gut heute bei mir. Bin mit den Leistungen ganz zufrieden.“

 

Text: Bernd Teuber.

Johann Arends verfehlt knapp persönliche Bestleistung im Speerwurf

Einen guten Start in die Saison schaffte Johann Arends bei den Deutschen Hallenmeisterschaft der Senioren an diesem Samstag (1.3.14) in Erfurt. Mit seinen geworfenen 37,77 Metern verpasste er seine persönliche Bestleistung um knapp eineinhalb Meter und landete damit auf Platz 4, vier Meter hinter dem Bronzeplatz. Beim Hammerwerfen wurde er mit erzielten 35,60 Metern Siebter.

„Vor allem mit der Weite beim Speer bin ich sehr zufrieden, liegt sie doch nur knapp unter meiner Bestweite.“

 

Text: Bernd Teuber