Herzlich willkommen

bei der

Leichtathletikabteilung

des VfL Oldenburg

  


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Berichte

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Michelle und Paula (3. und 2. von rechts) als Gesamtsiegerinnen des 10 km-Laufes
Michelle und Paula (3. und 2. von rechts) als Gesamtsiegerinnen des 10 km-Laufes

Wardenburger Sommerlauf

 

Der erste Start mit VfL-Beteiligung war der des 5 km-Laufes.

Hier waren Jens Willers, David Wenzel, Bonnie Andres, Günter Schmidt und Bernhard Sager dabei.

Jens war mit einer guten Zeit von 18:20 min der Schnellste und belegte den vierten Platz in der Gesamtwertung sowie den ersten in seiner Altersklasse. Knapp eine Minute später (19:14 min) kam David als Gesamtachter und Dritter seiner Altersklasse ins Ziel. Bonnie belegte mit 22:04 min den zweiten Platz der U18. Günter wurde mit 27:05 min Erster in der M70 und Bernhard Dritter der M75 (38:11 min).

Über 10 km liefen Paula Böttcher, Hermann Karl Harms, Horst Frense und Michelle Kipp mit.

Horst und Hermann belegten in 52:10 min bzw 52:34 min den ersten und zweiten Platz in der M75. Als 113. bzw 119. von mehr als 280 Teilnehmern in der Gesamtwertung ließen sie viele Athleten der jüngeren Altersklassen hinter sich.

Bei den Frauen konnten Michelle und Paula einen Doppelsieg erreichen. Michelle konnte ihre Erwartungen mit der Zeit von 38:17 Minuten mehr als übertreffen und sich im Vergleich zum Lauf auf der Bahn um fast eine Minute steigern. Außer dem ersten Platz in der Frauenwertung konnte sie auch einen sehr guten vierten Platz in der Gesamtwertung erzielen.

Bei Paula lief es verletzungsbedingt nicht ganz so gut wie erhofft. Trotzdem wurde sie mit ihrer Zeit von 40:09 Minuten Zweite in der Frauenwertung und schaffte es in der Gesamtwertung unter die ersten zehn.

Johann de Buhr lief den Halbmarathon in 1:52:02 Stunden und wurde Zweiter seiner Altersklasse M65.

Außer ihm lief auch Jens den Halbmarathon. Nachdem seiner guten 5 km-Zeit begleitete er „locker“ seinen Vater und kam nach 1:53:14 Stunden im Ziel an.

 

Zweites Abendsportfest in Oldenburg

 

Beim zweiten Feriensportfest im Marschwegstadion waren 22 VfLer am Start, darunter auch sechs Polizisten, die mit sehr guten Leistungen ihren ersten Wettkampf für den VfL bestritten.

Lukas Bothe lief 100 m in 11,86 sec und 400 m in 52,10 sec. Knapp über 12 sec blieb Sean-Patrick Schmidt (in seinem zweiten Wettkampf für den VfL), der 12,05 sec benötigte.

Bei den Frauen gewann Marie-Luise Malzahn die 100m in einer guten Zeit von 12,96 sec und Alexandra Schulte den Hochsprungwettbewerb mit übersprungenen 1,56 m.

Am Speerwurf nahmen Tobias Brümmer (58,65 m) und Jennifer Seidel (35,83 m) teil.

100 m liefen vom VfL außerdem Niels Kaun (11,52 sec), Maximilian Linder (12,90 sec) und Marcus Woch (13,04 sec).

Über 400 m konnte Malte Schnückel erneut eine tolle persönliche Bestzeit von 54,70 sec aufstellen und war dementsprechend zufrieden. Im selben Lauf kamen Bernhard Sager und Jost Schütte nach 1:40,20 Minuten bzw. 1:42,70 Minuten ins Ziel.

Nachdem die elektronische Zeitmessung ausgefallen war, konnte Bonnie Andres mit handgestoppten 2:22,4 Minuten ihre 800 m-Bestzeit von 2:22,41 Minuten einstellen.

Ebenfalls 800 m liefen Maartje Hendrikse (2:36,30 Minuten) in der Frauenklassen und Günter Schmidt in der Altersklasse M70. Er kam auf eine Zeit von 3:18,20 Minuten.

In den technischen Disziplinen nahm Klaus Sprenger (M75) am Hochsprung teil und schaffte die Höhe von 1,16 m.

Jana Blömer und Kathrin Scholl waren beim Kugelstoßen aktiv. Für Jana war es ihr erster Kugelstoßwettbewerb, den sie mit guten 8,64 m erfolgreich abschloß. Kathrin kam mit 9,63 m fast an die 10 m-Grenze. Außerdem warf sie den Speer mit 28,45 m über 3 m weiter als „geplant“.

In den abschließeden 5000 m-Läufen konnte Paula Böttcher ihr Ziel, eine neue Bestzeit aufzustellen, zwar leider nicht ganz schaffen, lief im ersten von zwei Läufen aber eine gute Zeit (18:32,90 Minuten).

Die anderen vier VfLer waren im zweiten Lauf. Diesen konnte Michelle Kipp in einer überraschenden Zeit von 18:28,90 Minuten gewinnen. Kathrin schaffte nach den beiden Wurfdisziplinen eine Zeit von 23:34,30 Minuten. Die beiden M75-Senioren Hermann Karl Harms und Helmut Fuchs kamen nach guten 26:02,00 Minuten bzw. 26:19,80 Minuten ins Ziel.

Insgesamt war es für den VfL eine sehr erfolgreiche Veranstaltung.

 

Zweites Feriensportfest in Delmenhorst

 

Beim zweiten Feriensportfest in Delmenhorst waren insgesamt elf VfLer am Start.

Daniel Wendel lief nach langer Wettkampfpause 100 m in guten 12,15 s.

Niels Kaun, der ebenfalls 100m sprintete (11,57 s), nahm außerdem als Vorbereitung auf die Fünfkampf-Meisterschaften am Weitsprungwettbewerb teil und sprang 5,89 m.

Bonnie Andres und Maartje Hendrikse hatten sich neue 100 m-Bestzeiten als Ziel gesetzt. Dies schafften sie zwar knapp nicht, liefen aber in 62,02 s bzw. 65,29 s sehr gute Zeiten.

Sehr zufrieden mit seinem 400 m-Lauf in der M70 war Günter Schmidt, der sein Ziel, unter 1:25 min zu laufen, mit seiner Zeit von 1:24,51 min schaffte.

Klaus Sprenger sprintete mit 16,89 s über 100 m der M75 auf Platz drei der NLV-Bestenliste.

Jürgen Jeske ging sowohl über 400 m als auch über 1500 m an den Start und kam auf 73,98 s bzw. 6:14,29 min.

1500 m liefen außer ihm auch Jost Schütte in der M75 (8:19,30 min), Michelle Kipp (5:13,83 min) und Kathrin Scholl in der W35(6:05,96 min).

Letztere kam mit einer sehr gleichmäßigen Sprungserie zudem auf 4,19 m im Weitsprung.

David Wenzel ging über 5.000 m an den Start und setzte einen äußerst positiven Schlusspunkt. Im zweiten Lauf lief er alleine vorweg, überrundete sogar den Zweitplatzierten und erreichte das Ziel nach 18:28,89 min.

 

WM in London

 

Nach ihrem Titel bei den Deutschen Meisterschaften, konnte  Ruth Spelmeyer bei den Weltmeisterschaften der Leichtathleten in London mit wiederum sehr guten Leistungen überzeugen.

Ihre nachträgliche Nominierung rechtfertigte Ruth mit dem Erreichen des Halbfinales über 400 m in 51,72 sec. Zwar reichten die dort gelaufenen 51,77 sec nicht für das Finale, die Leistung war jedoch die zweitbeste einer Europäerin.

Am Abschlusstag der WM zeigte Ruth als Startläuferin der Deutschen 4 x 400 m - Staffel eine tolle Leistung und übergab das Staffelholz in vorderer Position. Auch wenn die Staffelfrauen insgeheim mit einem Podestplatz geliebäugelt hatten, konnte auch ihr sechster Platz  in einem starken Feld überzeugen.

 

Bahnsportfeste in Hamburg

 

Florian Bahlmann startete bei zwei Bahnsportfesten in Hamburg. Über 5000 m der M30 erzielte er in 16:58,79 eine gute Zeit. Die 800 m durchlief Florian in 2:09,34 min.